Eugen Bracht und seine Weggefährten

Eugen Bracht

 

Eugen Bracht (1842-1921) – Landschaftsmaler im wilhelminischen Kaiserreich und seine Weggefährten

Sonderausstellung mit Gemälden aus Privatbesitz und eigenen Beständen in Zusammenarbeit mit Dr. Benno K. Lehmann, Mannheim.

15. September – 30. November 2019

Der in Morges/CH geborene Eugen Bracht lernte bei Johann Wilhelm Schirmer und war Student an der Karlsruher Kunstschule. Er arbeite zusammen mit den Malern Emil Lugo und Hans Thoma. Über Düsseldorf  kam er schließlich nach Berlin. Er unternahm Studienreisen nach Syrien, Palästina und Ägypten. Durch Unterstützung von Anton von Werner erhielt er 1882 den Ruf als Dozent für Landschaftsmalerei an der Berliner Kunstakademie. Sein Schüler Max Uth war Mitglied der Berliner Secession. Auch Otto Modersohn war zeitweilig sein Schüler. 1892 kam es zum endgültigen Bruch mit den Traditionalisten, als Anton von Werner eine Edvard Munch-Ausstellung schließen ließ.  Bracht war einer der 70 Künstler, die dagegen protestierten. Allerdings wurde Bracht nie Mitglied der Berliner Secession. Die letzten Lebensjahre verbrachte er in Darmstadt.

„Gutshof auf Rügen“

Öl auf Leinwand / dubliert
72 x 100 cm (o. R.)
Entstehung ca. 1875 – 1885
Monogrammiert u. R. „EB“ (Eugen Bracht)

Die Ausstellung wird unterstützt durch die Galerie „DER PANTHER“ – fine art (München / Bremen)

 

Sein Frühwerk ist akademisch geprägt, später wandte er sich auch der Freilichtmalerei und der symbolistischen Malerei zu. Bracht beschäftigte sich in seinem gesamten Werk immer wieder mit der Landschaft. Seine Motive fand er zunächst mit der Heide, später im Orient und seit 1887 im  Gebirge. Aber auch symbolische Landschaften, Naturphänomene und menschliche Schicksale nehmen bei ihm eine große Rolle ein. Durch seine – zuweilen mystische – Lichtführung gilt Bracht als ein Vertreter des deutschen Impressionismus, der jedoch nicht nur in der Natur arbeitet, sondern auch Industriemotive aufgreift.

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft.

Museum
Schlösschen im Hofgarten

Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
T +49 (0) 93 42 / 301 511
F +49 (0) 93 42 / 301 520
http://www.schloesschen-wertheim.de

Quellen:
http://www.schloesschen-wertheim.de
https://galerie-der-panther.de/eugen-bracht/