Hiddenseer Impressionistinnen – “Wege zu ihren Bildern“

 weg-zu-ihren-bildern-hochformat-22-04-2008

Hiddenseer Impressionistinnen: Elisabeth Andrae, Clara Arnheim, Elisabeth Büchsel, Katharina Bamberg, Henni Lehmann, Käthe Loewenthal, Julie Wolfthorn, Dorothea Stroschein – vor allem Malerinnen waren es, die Anfang des beginnenden 20.Jahrhunderts die impressionistische Malerei der Künstlerinsel Hiddensee prägten. Trotz oder besser gerade wegen ihrer Weltabgewandtheit und Ursprünglichkeit wurde die kleine Ostseeinsel in den Sommermonaten zum Treffpunkt der bedeutendsten Malerinnen des deutschen Impressionismus. Ungeachtet all der Schwierigkeiten, die ihnen als Frauen in der damaligen Zeit noch bereitet wurden, sind sie ihren eigenen Weg gegangen und haben eindrucksvolle Werke geschaffen:

3-elisabethbuechsel   Elisabeth Büchsel (1867-1957)


7-juliewolfthorn   Julie Wolfthorn (1864-1944)


5-elisabethandrae   Elisabeth Andrae (1876-1945)


4-kaetheloewenthal   Käthe Loewenthal (1877–1942)


2-claraarnheim   Clara Arnheim (1865–1942)


1-hennilehmann   Henni Lehmann (1863-1937)


6-katharinabamberg   Katharina Bamberg (1873-1966)


8-dorotheastroschein   Dorothea Stroschein (1883-1967)

Ihre Hiddenseer Motive: das gesamte Spektrum des Insellebens. Ob Elisabeth Büchsel, die so gern und brilliant Hiddenseer Kinder auf die Leinwand bannte, ob Clara Arnheim, deren Herz an der Küste schlug, Käthe Loewenthal, die so fasziniert von der unendlichen Weite des Meeres war, Julie Wolfthorn, die dort zur Landschaftsmalerei fand oder Katharina Bamberg mit ihren Bildern von Wellen und Wolken – um nur einige zu nennen. Jede der Malerinnen fand ihren eigenen Ausdruck für ihre Empfindung der Besonderheiten auch dieser kleinen Insel, auf der das Meer niemals weit ist. Es war die politisch engagierte Henni Lehmann, auf deren Betreiben dann der „Hiddensoer Künstlerinnenbund“ gegründet wurde – und die auch gleich für einen Ausstellungs- und Verkaufsraum sorgte: eine alte Scheune, blau gestrichen.

Die Blaue Scheune - Hiddensee

Die Blaue Scheune auf Hiddensee

Die Ausstellung im Heimatmuseum vereint jetzt erstmals wieder viele Malerinnen des „Hiddensoer Künstlerinnenbundes“, zeigt zahlreiche Werke, die noch niemals öffentlich zu sehen waren und eröffnet Wege zu ihren Bildern, auf deren Spuren noch heute der Hiddensee-Besucher wandeln kann – sei es in Neuendorf, dem südlichsten Ort der Insel, oder ganz im Norden, an der Steilküste.

Hiddensoer Künstlerinnenbund