Albert Klatt

Biografie:

1892: in Berlin geboren

1911: Schule am Kunstgewerbemuseum, Examen als Zeichenlehrer an der Staatl. Kunstschule

ab 1933: wurde Albert Klatt aus politischen Gründen als „unerwünscht“ eingestuft

nach 1945: Tätigkeit in der „Kammer der Kunstschaffenden“, Initiator der Ausstellungen „Junge Generation“, er betreute außerdem die bildenden Künstler im Auftrag des „Hauptamtes Kunst“

1948 – 1957: Professor an der HfbK für Aquarellmalerei

bis 1970: lebt und arbeitet er auf Reisen oder in seiner Heimatstadt Berlin

1970: am 26. Oktober gestorben

Bilderbestand der Galerie (Auswahl):

„Blick über Hiddensee“
Öl auf Holz
84 x 56 cm (o. R.)
Signatur: unten rechts „A. Klatt“;
rückseitig bezeichnet „Hiddensee“ und rotes Siegel mit Familienwappen.
Preis auf Anfrage

Provenienz: Sammlung Graf Kretzulesco, Schloß Schenkendorf bei Berlin; Provenienz: Erworben aus der Sammlung Graf Kretzulesco (Schloß Schenkendorf bei Berlin); Bei der weiteren Provenienz darf davon ausgegangen werden, dass dieses Werk von dem Verleger Hans Lachmann-Mosse, als ehemaliger Besitzer des Schlosses Schenkenburg, direkt vom Künstler erworben wurde. Hans Lachmann-Mosse war ein großer Musik- und Kunstliebhaber, Berliner Mäzen, Vorstandsmitglied der Berliner Philharmoniker, Fördermitglied des Schloss Salem e. V., Mitglied der Gesellschaft der Freunde sowie unter anderem Vorsitzender der Jüdischen Reformgemeinde Berlin.

 

DSC01174-JPEG

„Heidelandschaft auf Hiddensee“
Tempera auf Papier
55 x 65 cm
Signatur: u. L. „Klatt“,
Preis auf Anfrage

 

„Amalfi-Küste bei Capri“
Öl auf Leinwand
76 x 105 cm
Signatur: u. L. „Klatt“,
Preis auf Anfrage

 

Quelle: Wikipedia


e-mailSie haben noch Fragen oder möchten von uns ein Angebot erhalten? Hier können Sie uns kontaktieren.