Martha Mischel

Martha Johanna Mischel von 29.3.1869 (geb. in Gablonz) bis 23.10.1938 (gest. In Meißen).

Sie erhielt Unterricht bei dem Meißner Maler Bernhard Schröter (der 1911 verstarb), in Berlin bei Müller-Schönfeld und besuchte ebd. die Studienateliers für Malerei und Bildhauerei (Lewin-Funke-Schule).
Martha Mischel war Mitglied im „Hiddenseer Künstlerinnenbund“, welcher 1922 durch Henni Lehmann in der Blauen Scheune auf Hiddensee gegründet wurde.

Hiddensoer Künstlerinnenbund

Die 16 Frauen des Hiddenseer Künstlerinnenbundes:

Henni Lehmann (1863-1937)
Clara Arnheim (1865-1942)
Elisabeth Büchsel (1867-1957)
Käthe Löwenthal (1878-1942)
Dorothea Stroschein (1883-1967)
Bertha Dörflein-Kahlke (1875-1964)
Elisabeth Andrae (1876-1945)
Helene Lottberg (1901-1986)
Elisabeth Büttner (1853-1934)
Katharina Bamberg (1873-1966)
Gertrud Körner (1866-1931)
Martel Schwichtenberg (1896-1945)
Augusta von Zitzewitz (1880-1960)
Julie Wolfthorn (1864-1944)
Martha Mischel (1869 Gablonz (Böhmen) – 1938 Meißen)
Margarete Macholz (1874 Graudenz – 1965 Dresden)

Marta Mischel

„Hiddenseer Fischer am Hafenanleger“
Öl auf Malgrund
 35 x 45 cm (o. R.)
Entstehung zw. 1920 – 1930
Preis auf Anfrage

Marta Mischel

„Heidelandschaft auf Hiddensee“
Öl auf Leinwand
54 x 75 cm (o. R.)
Entstehung zw. 1920 – 1930
Preis auf Anfrage

Abbildung/Literatur:

“Von der Lietzenburg zur Groot Partie – Architektur auf Hiddensee”; Verlag: Magas, Marion; (April 2016)

Marta Mischel

„Boote vor Hiddensee“
Tempera auf Papier
30 x 34 cm (o. R.)
Entstehung zw. 1920 – 1930
Preis auf Anfrage

Abbildung/Literatur/Ausstellung:

“Von der Lietzenburg zur Groot Partie – Architektur auf Hiddensee”; Verlag: Magas, Marion; (April 2016)

„Ein Rucksack voller Farben“ – Künstlerinnen und die Freiluftmalerei
Museum Moderner Kunst – Wörlen: Passau; (2014)

Marta Mischel

„Himmel über Hiddensee“
Tempera auf Papier
20 x 28 cm (o. R.)
Entstehung zw. 1920 – 1930
Preis auf Anfrage

Abbildung/Literatur/Ausstellung:

“Von der Lietzenburg zur Groot Partie – Architektur auf Hiddensee”; Verlag: Magas, Marion; (April 2016)

„Ein Rucksack voller Farben“ – Künstlerinnen und die Freiluftmalerei
Museum Moderner Kunst – Wörlen: Passau; (2014)

Marta Mischel

„Dünen bei Vitte“
Tempera auf Papier
24 x 34 cm (o. R.)
Entstehung zw. 1920 – 1930
Preis auf Anfrage

Abbildung/Literatur/Ausstellung:

“Von der Lietzenburg zur Groot Partie – Architektur auf Hiddensee”; Verlag: Magas, Marion; (April 2016)

„Ein Rucksack voller Farben“ – Künstlerinnen und die Freiluftmalerei
Museum Moderner Kunst – Wörlen: Passau; (2014)


e-mailSie haben noch Fragen oder möchten von uns ein Angebot erhalten? Hier können Sie uns kontaktieren.